Skip to content

Diözesanpräses

Diözesanpräses published on
Diözesanpräses

Jahr Name Bruderschaft
1959 – 1963 Prälat Martin Lütteken Genaeralvikariat Essen
1963 – 1975 Pfarrer Wilhelm Schaaf Duisburg – Buchholz
1975 – 1994 Pfarrer Klaus Steinfort OStR Duisburg – Großenbaum
1994 – 2002 Prälat Heinrich Lanius (seit 1996 Monsignore) Duisburg – Huckingen
2002 – Dr. theol. Heinrich Weyers Pastor in Herz Jesu, MH, Ulmenstr.

Stlv. Diözesanbundesmeister

Stlv. Diözesanbundesmeister published on
Stlv. Diözesanbundesmeister

Jahr Name Bruderschaft
1959 – 1964 Hans Bongartz Duisburg – Buchholz
1964 – 1975 Mathias Sprünken Duisburg – Ruhrort
1975 – 1984 Rüdiger Fuchs Duisburg – Ruhrort
1984 – 1994 Rainer Hendricks Duisburg – Buchholz
1994 – 1996 Franz Winzen Duisburg – Huckingen
1996 – 1999 Willy Eckhard Heinrichs Duisburg – Homberg
1999 – 2015 Peter Keime Duisburg – Großenbaum
2015 – Friedhelm Osterfeld Duisburg – Buchholz

Diözesanbundesmeister

Diözesanbundesmeister published on
Diözesanbundesmeister

Jahr Name Bruderschaft
1959 – 1963 Frank Leguil Duisburg – Duissern
1963 – 1975 Hans Bongartz Duisburg – Buchholz
1975 – 1994 Günter Kleinbölting Duisburg – Großenbaum
1994 – 1996 Rainer Hendricks Duisburg – Buchholz
1996 – 1999 Franz Winzen Duisburg – Huckingen
1999 – 2015 Willy Eckhard Heinrichs Duisburg – Homberg
2015 – Peter Keime Duisburg – Großenbaum

Erweiterter Diözesan Vorstand

Erweiterter Diözesan Vorstand published on
Erweiterter Vorstand:
amtier. Diözesankönig Thomas Heinrichs St. Ewaldi DU-Laar
Diözesanjungschützenmeister Heinz Potthast Duisburg – Buchholz
stv. Diözesanjungschützenmeister Lars Wegner MH – Selbeck/Breitscheid
Diözesanjugendseelsorger Marius Schmitz Kaplan in kath. Probsteigemeinde St. Urbanus, Kirchplatz 9, GE – Buer
Bezirksbundesmeister Rhein/Ruhr/Nord Thomas Heinrichs Duisburg – Laar
Bezirksbundesmeister Duisburg-Süd Michael Füßer Duisburg – Buchholz
Bezirksbundesmeister Ruhr Hubert Kaminski Bochum – Dahlhausen
Satzungen Rainer Pastoor Duisburg – Buchholz
Finanzen Helmut Eidam Oberhausen – Lirich
Brauchtum Karl – Heinz Meier Duisburg – 1420
Caritatives Dieter Schulze Duisburg – Buchholz

Diözesan-Vorstand

Diözesan-Vorstand published on
 Vorstand:
Diözesanbundesmeister Peter Keime Duisburg – Großenbaum
Stlv. Diözesanbundesmeister Friedhelm Osterfeld Duisburg – Buchholz
Diözesanpräses Dr. theol. Heinrich Weyers Pastor in Herz-Jesu, Ulmenstr. 53,
Mülheim – Broich
Diözesanschriftführer Patricia Kerst Duisburg – Großenbaum
Diözesanschatzmeister Andreas Koch Duisburg – Rahm
Diözesanpressewart Siegfried Blümel Duisburg – Duissern
Diözesanschießmeister Wilfried Bischoff Duisburg – Huckingen

V. Bundeskönigs-Schiessen 1957

V. Bundeskönigs-Schiessen 1957 published on

Am 28./29. September 1957 war Duisburg unter der Leitung von Frank Leguil Ausrichter des V. Bundeskönigs-Schiessen. Die Feierlichkeiten fanden im Rathaus, sowie im Stadttheater statt. Nach der Proklamation des Bundeskönigs und Übergabe des goldenen Bundesmeister-Ordens, fand ein Autokorso, heute wohl undenkbar, zum Rathaus statt. Nebenbei bemerkt, hießen die Diözesankönige damals noch „Spitzenkönige der Diözese“.

bundesks572
Bundesmeister Frank Leguil übernimmt die Bundesstandarte und übergibt sie der Stadt Duisburg
bundesks573
Oberbürgermeister Dr. Leo Storm mit Bundesstandarte

bundesks571

Diözesankönigsketten

Diözesankönigsketten published on
  1.   Diözesankönigskette

1dkketteSie ist am 23. November 1958 von Generalpräses Karl Lambertz vor dem feierlichen Hochamt zur Konstituierung des Diözesanverbandes in der Münster-Kirche in Essen geweiht worden. Danach wurde sie dem ersten Diözesankönig von Essen, Helmut Kiesendahl von der St. Sebastianus Schützenbruderschaft von 1420 e. V., Duisburg durch Bischof Franz Hengsbach umgehängt.

Auf einem emaillierten Schild ist das Bildnis des Heiligen Ludgerus, auf der Rückseite ist das Wappen des damaligen Ruhrbischofs Franz Hengsbach eingraviert. Oberhalb des Schildes sind links und rechts eine Plakette mit Pfeil-Kreuz und das Wappen von Nordrhein-Westfalen angebracht. Die Kette selbst hat runde kleine Plaketten, auf denen die Namen der Diözesankönige und das Jahr eingraviert wurden. Auf der Rückseite ist das Symbol der Bergleute (Hammer und Schlegel) eingraviert und an manchen ein Stück Chanelkohle eingearbeitet


  1. Diözesankette

dkketteDie 2. Kette bzw. Ketten wurden am 12. November 1978 von unserem Bischof Dr. Franz Hengsbach in der Heilig Geist-Kirche in Duisburg-Buchholz anl. des Diözesantages geweiht und vor dem Altar dem amtierenden Diözesankönig Günter Halfmann von der St. Sebastianus Schützenbruderschaft von 1956 e. V. Duisburg-Duissern, dem Diözesanprinzen Karl-Heinz Giesen, sowie dem Diözesanschülerprinzen Stefan Kehnen, beide von der Bruderschaft von 1420 überreicht.

Ein großes Schild, auf dem ein Relief vom Hl. St. Altfrid abgebildet ist, rechts daneben in erhabener Schrift „Diözesankönig“ und links „Essen“ mit einem „Pfeil“ nach oben zeigend. Unterhalb des Schildes hängt ein Pfeil-Kreuz-Symbol. Zwischen den Kettengliedern ist wieder ein Stück Chanelkohle aus dem Bergbaumuseum Bochum eingearbeitet, sowie am Verschluss der Kette links und rechts Hammer und Schlegel.

Der Abbau dieser Kohle erfolgt nur in England und im Ruhrgebiet. Nebenbei sei noch bemerkt, dass sich auch im Bischofsring von Franz Hengsbach ein Stück Kohle befand.

Diözesanstandarte

Diözesanstandarte published on

standarte1standarte2

Wir besitzen erst seit 1981 eine eigene Diözesanstandarte, die im Dom zu Essen von Bischof Dr. Franz Hengsbach geweiht wurde. Auf der Vorderseite ist das Diözesanwappen von Essen (Bischof), in jeder Ecke die Stadtwappen von Duisburg, Essen, Bochum und Mülheim (Stadtwappen von Oberhausen fehlt).Auf der Rückseite der Hl. Sebastian, in allen 4 Ecken das Pfeil-Kreuz-Emblem. Der BdSJ besitzt leider auch erst seit 1991 eine eigene Diözesanstandarte für den Diözesanprinzen. Sie wurde am 12. September 1991 in der St. Hubertus-Kirche in Duisburg-Rahm vom Diözesanpräses Klaus Steinforth mit Unterstützung des damaligen BdSJ-Diözesanpräses Heinrich Lanius geweiht.Auf der Vorderseite befindet sich die „Goldene Madonna“ von Essen und das Zeichen des Heiligen Altfrid eingestickt. Auf der Rückseite ist das Verbandszeichen, sowie die Inschrift „Bund der St. Sebastianus Schützenjugend, Bistum Essen“ eingestickt.Weihe Standarte

Primary Sidebar